Seit Oktober 2012 führt der Förderverein in der Ludwig-Uhland-Schule das Schulfruchtprogramm durch. Es ist an sich nur  für Kindergärten und Grundschulen gedacht. Da die Fördermittel z.Zt. nicht voll abgeschöpft werden, ist die Möglichkeit gegeben auch die weiterführenden Schulen der LUS zu berücksichtigen.
Somit bedenken wir 582 Schüler, also alle Grund-, Haupt und Realschulklassen.
Für jeden Schüler ist eine Portionsgroße von 30 g vorgesehen, mindestens jedoch 1 Apfel.Die Hälfte der Kosten übernimmt die EU, die andere Hälfte plus die Mwst auf das Obst, bzw. Gemüse, trägt der Initiator, die Schule oder in unserem Fall der Förderverein. Herr Maier, von der SM Promotion wurde durch uns beauftragt, die aufzubringenden Gelder für uns einzusammeln (diese beliefen sich auf ca 155 - 170 €/pro Woche, zzgl. MwSt!).Vielleicht haben auch Sie in den letzten Wochen einen Anruf mit der Bitte zur Unterstützung diesr Aktion erhalten? Die angelieferte Ware wird von ehrenamtlichen Helfern des Fördervereins auf Körbchen verteilt, d.h. jede Schulklasse der Grundschule hat ein eigenes Körbchen, in dem das Obst für Montag und Mittwoch abgezählt nach Schülerzahl in der Klasse verteilt wird.
Das übrige Obst nehmen wir mit auf den Pausenhof, so dass auf jeden Fall jeder Schüler der Haupt- und Realschule am Montag die Möglichkeit hat, eine Portion Obst zu bekommen. Bisher hat die Menge jede Woche für zwei bis drei Verteilungen im Grund- und Haupt- bzw. Realschulbereich gereicht.

Wir freuen uns, dass die Schüler die Aktion so gut annehmen.

Eine gute Sache, dieses Schulobst-Förderprogramm der EU, die wir durch unsere Mitarbeit gerne an der Schule unterstützen. Herzlichen Dank allen Spendern, die bereits zugesagt haben, diese Aktion zu ermöglichen. Sie werden für Ihre Spende auf dem offiziellen EU-Plakat gelistet werden, das zum Abschluss der Aktion ausgehängt werden wird. So können die "Birkenfelder" sehen, wer sich ebenso für die gesunde Ernährung der Schüler eingesetzt hat.